Unsere Pädagogik

In unserem Kindergarten treten wir mit Kindern und Familien aus unterschiedlichen Lebenswelten in einem Klima der Wertschätzung und des Vertrauens in Beziehung und achten ihre Bedürfnisse und Interessen. Wir sehen diese Vielfalt als Chance und Herausforderung für ein friedvolles Miteinander und als Voraussetzung für eine aufgeschlossene und kritische Auseinandersetzung mit Vorurteilen.

Unsere pädagogischen Handlungen beruhen auf intensiver Beobachtung und Reflexion als wichtigste Instrumente für eine vom Kind ausgehende Pädagogik. Wir leben und lernen gemeinsam mit den Mädchen und Buben und verstehen uns als „Ko-Konstrukteure“ – als BegleiterInnen und als PartnerInnen der Bildungs- und Entwicklungsprozesse. Jedes Kind nehmen wir als einmalig, wertvoll, begabt, beziehungsfähig und als aktiven, kompetenten Mitgestalter seiner Persönlichkeit und Umwelt wahr. Durch ein anregendes Umfeld zwischen selbstgesteuerten Lernprozessen und vielfältigen Bildungsimpulsen fördern wir die Stärken und erkennen Lernfelder und Potenziale der Kinder. Im selbstbestimmten, lustbetonten Spiel mit anderen Kindern und einer unterstützenden Begleitung durch die PädagogInnen und AssistentInnen erwerben die Mädchen und Buben verschiedene Kompetenzen und machen sich die Welt verständlich.
In unserem Kindergarten werden grundlegende christliche und ethische Werte erfahrbar und erlebbar gemacht. Durch das Feiern von Festen, wie Erntedank oder St. Martin und über tägliche Rituale, wie z.B. das Gebet im Morgenkreis oder Tischgebet, können Kinder Religion im Alltag als etwas Selbstverständliches, Kraft spendendes und Bereicherndes erleben.

Grundlage für diese Pädagogik ist das Leitbild der St. Nikolausstiftung.