Religion im Kindergarten

Religionssensibler Dialog mit Eltern und Kindern

Beim Anmeldegespräch wird von der Leiterin thematisiert, dass Kinder mit unterschiedlichen Religionen und ohne Bekenntnis im Kindergarten betreut werden.

In einem offenen, wertschätzenden, vorurteilsfreien Dialog tauschen wir uns mit den Eltern und Kindern der verschiedenen Religionen und Weltanschauungen über Rituale und Festinhalte aus, z.B. erfragen die Pädagoginnen beim Elternerstgespräch welche religiösen Rituale zu Hause gelebt werden. Die Pädagoginnen zeigen Interesse, wenn Kinder von Familienfesten erzählen z.B. nehmen Kinder Fotos mit, die betrachtet werden. Wir nehmen mit Wertschätzung Gemeinsamkeiten und Verschiedenheiten der Religionen wahr, ermöglichen den Kindern Vielfalt zu erleben und helfen mit die Basis für ein respektvolles Miteinander aufzubauen.   

Feste und Feiern

Gemeinsame Feste im Jahreszeitkreis und religiöse Erzählungen ermöglichen den Kindern die Begegnung mit der Frohen Botschaft Jesu und christlichen Vorbildern. Es wird philosophiert über die auftauchenden Fragen der Kinder und ein Bezug hergestellt zu den aktuellen Themen des Alltags. Alle religiösen Bildungsimpulse sind Angebote, die die Kinder annehmen können. Das Erntedankfest wird mit den Kindern in den einzelnen Gruppen gefeiert.
Die Pfarre St. Nepomuk lädt am Sonntag alle Familien zum Erntedankfest in die Kirche ein, dabei gestalten die Familien mit einem Lied und einer Gabenprozession die Messe mit. Beim Martinsfest feiern die Kinder, Eltern, Großeltern und Geschwister aller Religionen, im Gedenken an die Nächstenliebe des Hl. Martin, gemeinsam mit uns in der Kirche und ziehen singend mit bunten Laternen durch die Straßen. Die Familien aller Religionen werden begrüßt, die Eltern sprechen Fürbitten in den Familiensprachen.

Im Laufe des Jahres erleben die Kinder die Adventkranzweihe, das Fest des Hl. Nikolaus, die Abendmahlfeier, das Aschenkreuz und die Segnung der Kinder im letzten Kindergartenjahr. Die Kinder, die den Kindergarten verlassen, erhalten den Segen und einen Schutzengelanhänger.